Drucken

unsere Philosophie

unsere Philosophie

Auch das Freisch zum BARFen ist mittlerweile ein Industrieprodukt, es sei denn Sie bekommen das Fleisch vom Jäger der es grade im Wald geschossen hat.

Hier bekommen wir nun ein volkswirtschaftliches Verteilungsproblem: es gibt im Wald nicht gebnug Rehe um uns alle zu ernähren, geschweige alle Hunde. Insofern geht das gar nicht anders.

Vergleichen Sie mal die Stempel auf dem Boden Ihrer Dose aus dem Fachmarkt vom letzten Einkauf: man kann erkennen: fast alle kommen vom gleichen Produzenten. Egal on das nun über Multi-Level-Marketig vertrieben wird und 3,-€ kostet oder aus der großen butne Kette stamt und 1,20€gekostet hat. Da sagt einem schon die Vernunft: Industrieware, da kann der Vertreter noch so viel rumsülzen.

Und: es drängen hunterttausende arme Menschen in unser Land. Kinder haben teilweise kein Mittagessen und sitzen hungrig in der Schule. Während die Menschen sich zeitweise aus der Mülltonne ernähren landet bei einigen Herstellern mittlweile Wachtelei im Trockenfutter. Das finde ich pervers. Hier sind für mich ethische Grenzen überschritten